Zurück zur Übersicht

Fast alle Programme werden in Fenstern (rechteckigen Flächen) dargestellt. Der Begriff ist entstanden, weil ein geöffnetes, nicht maximiertes Programm auf dem Desktop einem geöffneten Fenster ähnelt.