Zurück zur Übersicht

Der Arbeitsspeicher (RAM) ist ein sehr schneller Speicher. Er gleicht die Geschwindigkeitsnachteile der langsameren Festplatte aus. Um ein schnelles Arbeiten zu ermöglichen, werden benötigte Daten und Programme von der Festplatte in den Arbeitsspeicher geladen. Beispiele:

Der Arbeitsspeicher kann Daten nur speichern, wenn der Strom eingeschaltet ist. Beim Ausschalten des Computers verliert der Arbeitsspeicher seine Speicherfähigkeit und ist sofort leer. Daher müssen erstellte Daten vor dem Ausschalten des Computers auf einem dauerhaften Datenträger, z. B.: Festplatte oder USB-Stick, gespeichert werden.

Synonyme:
Random Access Memory
Schlagwörter:  Hardware, Speicher